OFF-Team

Sonntag, 18. August – Samstag, 24. August 2019

test

Rahmenprogramm

Domenika Arnetzeder - Körperarbeit/Tanz

Sie studierte Pädagogik für Modernen Tanz an der Privatuniversität Konservatorium Wien und danach machte sie eine Ausbildung zur Bollywooddance Trainerin bei Pari Productions in Hamburg. 

Unterrichtstätigkeit am Performing Center Austria in Wien in den Fächern Jazz Dance, Moderner und Zeitgenössischer Tanz und Bollywooddance und Dozentin für Jazz Dance am Vienna Konservatorium, Abt. Musical. Sie ist Ensemblemitglied der Zeitgenössischen Tanzcompanie “tauschfühlung”.

Zurzeit studiert sie an der MUK Wien den Studiengang Master of Arts Education.

 

Fototcredit: Mirek Dworczak

 

Walter Samuel Bartussek - Pantomime, Körperbewusstsein, Präsenz

Ich absolvierte 17 Semester Studium an der TU Graz zum Dipl. Ing. für biomedizinische Elektrotechnik und bestand gleichzeitig wahrscheinlich mehr Premieren im Grazer „Theater im Keller“ (TIK) als Prüfungen an der Uni. Meine Faszination für die Pantomime, mein freches Auftreten im TIK noch als Student mit einem eigenen Soloprogramm, das mir die Türen ins Grazer Opernhaus öffnete und eine unwahrscheinliche Kette von „Zufällen“ wiesen mir den Weg zu meinem Beruf!

Meine Spezialität als Pantomime auf Theater-  wie auch auf Konzertsaal-Bühnen ist die Umsetzung von Musik-Werken mit Musik-Ensembles aller Größen:
Zusammenarbeit u.a. mit Solisten wie:

  • Ernst Kovavic („Die Tierkreiszeichen“ von Karlheinz Stockhausen)
  • PhilHarmonices Mundi Orchester des Brucknerhauses unter Josef Sabaini („Apollon musagète“ von Igor Stravinsky) 
  • Wiener Philharmonikern („Don Juan“ von Christoph Willibald Gluck).

Besonders beglückend für mich war meine Mitwirkung in der „Entführung aus dem Serail“ von W.A. Mozart in der Staatsoper unter Nikolaus Harnoncourt.

Ich bin zu tiefst dankbar, all meine Erfahrungen weitergeben zu können und so meine Berufung zu leben!

http://www.bartussek.info

Volker Braach - Notenbus

Durch seine Ausbildung als Literaturwissenschaftler (Examen in Deutsch und Latein), seiner Tätigkeit als Berufsfagottist und Kontrafagottist in Sinfonieorchestern und durch seine Neugier und seinen Wissensdurst entwickelte er sich zum Fachmann der Musikliteratur im speziellen für Doppelrohr-Noten. In seinem Notenbus, mit dem er den deutschsprachigen Raum bereist, finden sich Noten für Oboe und Fagott in verschiedensten Besetzungen: von Etüden über Solostücke, Duos, Trios, Quartett,… bis zu vielfach besetzter  Doppelrohrliteratur.

Michael Rimpl - Rohrbau

Seit 2003 betreibt er professionellen Fagottrohrbau und verkauft jährlich weltweit ca. 10.000 Fagottrohre - zeitgleich begann er mit der Herstellung von Hobelmaschinen für Fagott und Oboe.