OFF-Team

Sonntag, 18. August – Samstag, 24. August 2019

test

Fagott

Leonard Eröd

Studium am Konservatorium Wien bei Michael Werba und am Mozarteum Salzburg bei Richard Galler und Marco Postinghel.

2003 Engagement im Brucknerorchester Linz, seit 2007 im Radio Symphonie Orchester Wien. Außerdem Mitglied des CrossNova Ensembles, einem Klangkörper mit flexibler Besetzung und Programmen.

Arrangeur und Komponist u.a. für Herbert Lippert, das Brucknerorchester Linz, CrossNova und das OFF. In letzter Zeit immer intensiver als Musikvermittler tätig, u.a. für das RSO Wien, die Jeunesse und die Musiktage Mondsee.

www.eroed.bassoon.at

Johannes Hofbauer

Johannes Hofbauer erhielt ab 8 Jahren bei Gerti Hollweger Fagott Unterricht. 2014 schloss er sein Studium in der Klasse von Prof. Richard Galler an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien mit Auszeichnung ab. Danach studierte er an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Prof. Philipp Tutzer.

Er konzertierte als Solofagottist mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern oder Wiener Symphonikern und ist Mitglied der erfolgreichen Holzbläserformation Webern Wind Quintet.

Seit 2015 unterrichtet Johannes Hofbauer als Fagottlehrer am Musikum Salzburg Stadt. 2016 gewann er das Probespiel bei den Münchner Philharmonikern.

Gerti Hollweger

Erster Fagottunterricht bei Alois Hutya
Fagottstudium am Mozarteum Salzburg bei Milan Turkovic, Daniele Damiano, Richard Galler
Meisterkurs bei Klaus Thunemann
Seit 1991 Unterrichtstätigkeit am Musikum Salzburg
Mitglied des Domorchesters, Salzburger Adventsingen, Mitwirkung im verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles

Karsten Nagl

Karsten Nagl

Er studierte bereits mit 15 Jahren bei Walter Urbach am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg Fagott und übernahm mit 18 Jahren die Stelle des 1. Fagottisten im Philharmonischen Orchester Nürnberg.

Währenddessen schloss er sein Studium an der Herbert-von-Karajan-Stiftung Berlin ab. 1990 wechselte er an die Staatsoper München, an der er 11 Jahre die Position als 1. Solofagottist innehatte.

Seit 1994 unterrichtete er an der Hochschule für Musik München, seit 1996 am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg. Seit 2001 ist er Professor für Fagott und Kammermusik am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.

Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren Holzbläser- und Kammermusikdozent unter anderem beim Bayerischen Landesjugendorchester und der Jeunesses Musicales Deutschland.

Seit Mai 2002 ist er ausgebildeter TaKeTiNa- Rhythmuspädagoge.

Mit dem Roseau-Quintett hat er mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten, unter anderem beim Deutschen Musikwettbewerb Bonn, beim 7. Internationalen Kammermusikwettbewerb Tokio und den Kulturförderpreis des Freistaates Bayern.

www.karsten-nagel.de

Johannes Wregg

Erster Fagottunterricht bei Matthias Kreischer in der Landesmusikschule Freistadt. Fagottstudium am Brucknerkonservatorium in Linz bei Alexander Varga und an der Musikhochschule Wien bei Milan Turković.

Seit 1988 Engagement im Brucknerorchester Linz, seit 1990 Unterrichtstätigkeit im OÖ Landesmusikschulwerk (Leonding). Jurorentätigkeit bei Wettbewerben wie z.B. "Prima la musica".

https://www.youtube.com/watch?v=vLHCpQZhM84

Philipp Zeller

Philipp Zeller ist seit 2015 Solofagottist der Sächsischen Staatskapelle Dresden und hat seit 2019 eine Professur an der Hochschule für Musik Dresden inne. 

In größerer Besetzung gastiert er mit Kammermusikpartnern wie Gidon Kremer, Sarah Christian, Tatjana Becker-Bender, Ingo Goritzki und Maximilian Hornung regelmäßig bei renommierten Festivals, u.a. dem Musikfest Schloss Weinzierl, dem Oleg Kagan Musikfest, dem Telavi International Music Festival, der Kronberg Academy sowie dem Molyvos Music Festival.

Die musikalische Karriere von Philipp Zeller begann 2003 als erster Fagottpreisträger des Deutschen Musikwettbewerbs seit 25 Jahren. Daraufhin veröffentlichte er eine Solo-CD mit Werken für Fagott und Klavier bei Ars Musici und spielte in den folgenden Jahren Rezitale bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Festival Mitte Europa und dem Sächsischen Mozartfest.

Es folgten weitere Preise bei renommierten Wettbewerben wie „Pacem in Terris“ Bayreuth, Markneukirchen, „Prager Frühling“ und der erste Preis beim Gillet-Fox Wettbewerb der International Double Reed Society.

Als Solist konzertierte er unter anderem mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Beethoven Orchester Bonn, den Dresdner Kapellsolisten, der Dresdner Philharmonie und der Cappella Istropolitana.

Philipp Zeller studierte bei Prof. Albrecht Holder und Prof. Dag Jensen. Bereits während seines Studiums wurde er von der Jenaer Philharmonie als Solofagottist engagiert und wechselte im darauffolgenden Jahr zu den Bochumer Symphonikern. Danach war er in gleicher Position beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Gürzenich Orchester Köln und der Dresdner Philharmonie, wo er bis zu seinem Wechsel zur Sächsischen Staatskapelle Dresden 2015 spielte.

Von 2012 bis 2018 unterrichtete Philipp Zeller sehr erfolgreich als Lehrbeauftragter für Fagott an der Hochschule für Musik Würzburg, woraufhin er 2019 als Professor an die Hochschule für Musik Dresden berufen wurde.

www.philipp-zeller.com