OFF-Team

Sonntag, 18. August – Samstag, 24. August 2019

test

Oboe

Jürgen Evers

Seit 1990 Solo - Oboist im Münchner Rundfunkorchester. Daneben unterrichtet er seit 2004 als Lehrbeauftragter für Oboe an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München.

Geboren in Stuttgart, studierte er bei Diethelm Jonas an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen - daneben war er schon seit 1986 in verschiedenen Orchestern engagiert, so im Philharmonischen Staatsorchester in Bremen und im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart.

Beim Münchner Rundfunkorchester übernahm er immer wieder solistische Aufgaben, etwa in Oboenkonzerten von Mozart und Martinu. 

In Aufnahmen von Bachs Weihnachtsoratorium und der Matthäus-Passion mit dem Orchester der KlangVerwaltung und der Chorgemeinschaft Neubeuern unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg spielte er die Soloparts für Oboe. Mit demselben Ensemble entstanden zudem mehrere Fernsehproduktionen. Zuletzt erschien eine Neueinspielung von Mozarts Gran Partita und der c-Moll-Serenade mit den Bläsersolisten der KlangVerwaltung.

Andrea Glaser-Riefellner

Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik im Fach Oboe bei Reinhold Malzer am Mozarteum Salzburg, Diplom 1996 mit Auszeichnung, danach Studium bei Prof. Günther Passin. Seit 1991 Lehrerin im OÖ Landesmusikschulwerk. Neben reger kammermusikalischer und solistischer Tätigkeit Mitwirkung in verschiedenen Orchestern und Ensembles und im Holzbläserquintett Pala cinque.

Ralf-Jörn Köster

Geboren in Düsseldorf war er mehrfach Preisträger bei Jugend musiziert. Folgerichtig schloss Ralf-Jörn Köster sein Studium an der RSH Düsseldorf bei Taskin Oray mit dem Konzertexamen ab. Meisterkurse bei Prof. Winfried Liebermann und jahrelanger regelmäßiger musikalischer Austausch mit ihm haben Ralf-Jörn Köster nachhaltig geprägt. Bevor er 2008 als Solo-Oboist an das Staatstheater Nürnberg zur Staatsphilharmonie Nürnberg wechselte, war er bereits während des Studiums mit 23 Jahren zunächst bei den Remscheider Sinfonikern und später viele Jahre bei den Würzburger Philharmonikern als Solo-Oboist tätig. An die Hochschule für Musik Würzburg wurde er im Jahre 2003 berufen. 2014 übernahm er für 2 Jahre die Professurvertretung an der Hochschule für Musik Nürnberg und führt dort seit 2016 seine eigene Oboenklasse. Ralf-Jörn Köster vermittelt mit großer Leidenschaft seine reichhaltigen musikalischen und instrumentalen Erfahrungen an junge Oboisten/innen. Aus der langjährigen Rohrbauerfahrung entstand das Ende 2016 im Handel erschienene Rohrbaubuch „Von der Holzstange zum Oboenrohr“.    

http://oboenrohr.com/

Andreas Mendel

geboren 1982 in Hannover, studierte bei Prof. Müller - Brincken (Würzburg) und Prof. Abbühl (Mannheim) und ist seit 2009 Solo – Oboist beim Bruckner Orchester Linz. Andreas Mendel spielte bereits in zahlreichen großen Orchestern, im Deutschen Sinfonie Orchester Berlin, im Mozarteum Orchester Salzburg, im Kammerorchester Basel, im Orchester der Hamburger Staatsoper,  im Münchner Rundfunkorchester etc.
Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker widmet er sich gerne der Kammermusik in verschiedenen Besetzungen und unterrichtet regelmäßig als Dozent bei Kursen im In- und Ausland.
Er ist Autor und Herausgeber der beiden Übungshefte "Technische Grundlagen der Oboe - Dur Edition & Moll Edition", welche in den letzten Jahren viel Beachtung gefunden haben.
 

www.andreasmendel.de

https://www.youtube.com/watch?v=9sCBfrkqSIE

Thomas Rischanek

Zuerst Oboenstudium am Brucknerkonservatorium bei Prof. Viellechner, anschließend bei Prof. Jensen und Prof. Koch am Mozarteum in Salzburg. 1997 Diplom in den Studienrichtungen Konzertfach Oboe und IGP mit ausgezeichnetem Erfolg. Seit 1991 Unterrichtstätigkeit im OÖ Landesmusikschulwerk.

Daniela Tessmann

Sie studierte bei Prof. Fabian Menzel an der Musikhochschule Frankfurt und schloss ihr Studium mit dem Konzertexamen ab.

Sie war u.a. Mitglied im Bundesjugendorchester und in der Jungen Deutschen Philharmonie und Trägerin des Homburger Förderpreises sowie Preisträgerin des Deutschen Hochschulwettbewerbes.

Von 1998-2001 war sie stellvertretende Solooboistin in der Robert-Schuman-Philharmonie in Chemnitz. Danach wechselte sie als Solo - Oboistin an das Nationaltheater Mannheim. Von 2000-2012 war sie Lehrbeautragte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und ist seit 2013 Professorin für Oboe an der Musikhochschule in Mainz

Ihre Freude an der Kammermusik kann sie seit über zwanzig Jahren mit dem von ihr gegründeten Bläseroktett „Ensemble Prisma“ auf vielen Konzerten der verschiedensten Musikfestivals wie z.B. Rheingau-Musikfestival, Schleswig-Holstein-Musikfestival ausleben.